5. Dezember 2019 // Sarrazin und der Aufstieg des rechten Projekts – Veranstaltung mit Sebastian Friedrich

Im Rahmen der Proteste gegen den geplanten (und aufgrund angekündigter Proteste abgesagten) Auftritt von Thilo Sarrazin in der Havanna Lounge Bremen hatten wir Sebastian Friedrich ins DGB-Haus eingeladen. Er referierte über Thilo Sarrazin, die Gründung der AfD und die Krise des Kapitalismus.
Es kamen viele Interessierte und wir hatten einen inhatlich sehr gelungenen Abend!

Hier der Ankündigunstext der Veranstaltung.

Erstmals seit 1945 hat sich in Deutschland eine Partei etabliert, der es gelingen könnte, das rechte bis rechtsradikale Spektrum zu vereinen. Doch die AfD ist nur ein Element eines rechten Projekts, das ebenso Medien, eine sich entwickelnde rechte soziale Bewegung und Intellektuelle wie Thilo Sarrazin umfasst. Zwar ist Sarrazin offiziell Sozialdemokrat, doch mit seinen Büchern zur EU, Islam und Political Correctness wurde er zu einem zentralen Stichwortgeber der Rechten.

Der Journalist und Autor Sebastian Friedrich zeichnet die Entstehung und Entwicklung des rechten Projekts nach. Er fragt nach den Ursachen für den Aufstieg der Rechten und diskutiert Gegenstrategien.

Sebastian Friedrich ist Journalist und Autor aus Hamburg. Im März 2019 erschien in dritter und überarbeiteter Auflage sein Buch „Die AfD. Analysen – Hintergründe – Kontroversen“. Mehr Infos: sebastian-friedrich.net.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Initiative Bremen.